fbpx

Gute Stimmung in der Wirtschaft

Zwei Geschäftsleute beim Händeschütteln nach einem Vertragsabschluss

Zwei Geschäftsleute beim Händeschütteln nach einem Vertragsabschluss

Die allgemein gute Stimmung in der deutschen Wirtschaft zeigt sich auch am Rückgang der Insolvenzen. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, gab es im ersten Quartal des Jahres 2013 einen Rückgang der Unternehmensinsolvenzen um 11,7 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Quartal des Vorjahres – und um 17,7 Prozent im Vergleich zum Vormonat März.

Zwar meldeten die Amtsgerichte in Deutschland insgesamt 6.608 Unternehmensinsolvenzen im ersten Vierteljahr 2013, jedoch ist der Rückgang mehr als deutlich – und anhaltend. Denn es ist mittlerweile schon drei Jahre her, dass zum letzten Mal ein Anstieg der Unternehmensinsolvenzen gemeldet wurde. Zuletzt wurde im ersten Quartal 2010 eine Zunahme der Unternehmenspleiten registriert.

Was sind die Gründe für Unternehmensinsolvenzen?

Eine Befragung von Insolvenzverwaltern in Deutschland bringt Überraschendes zutage: Es sind nicht immer überhastete Expansionen mit falschen Strategie- und Investitionsentscheidungen, die ursächlich für krisenhafte Entwicklungen sind. Nicht weniger als 82 Prozent der Insolvenzverwalter führen die schlechte Zahlungsmoral der Kunden als Grund für den Konkurs von Unternehmen an. 64 Prozent sehen in einem unzureichenden Debitorenmanagement die Ursachen für den Misserfolg von Unternehmen.

Die Gründe für eine Insolvenz liegen überdurchschnittlich oft in einem falschen Debitorenmanagement: Forderungen, die zu Recht bestehen und mithilfe von professionellen Inkassounternehmen realisierbar wären, werden nicht zu Geld gemacht. Die Verhinderung von Forderungsausfällen dagegen sorgt für Planungssicherheit und Liquidität als Grundlage für gewinnbringende Neuinvestitionen – und verhindert Insolvenzen.

Die Zahlen zeigen besonders deutlich, dass ein professionelles Inkassomanagement in vielen Fällen Unternehmen vor der Insolvenz retten kann. Gerade dann, wenn sich eine Krise abzeichnet, bindet die Verfolgung offener Forderungen Ressourcen, die für das wirtschaftliche Kerngeschäft eines Unternehmens überlebenswichtig sind. Das Outsourcing von Inkassodienstleistungen an professionelle Inkassounternehmen macht sich für viele Betriebe rentiert.

Professionelle Hilfe führt oft zum Teilerfolg

Als Inkassounternehmen mit Erfahrung sorgt evocate Inkasso für eine spürbare Reduktion von Forderungsausfällen. Professionelles Forderungsmanagement begegnet der zweifellos schlechter gewordenen Zahlungsmoral mit wirksamen Lösungen. Immer wieder weisen Insolvenzverwalter darauf hin, dass ein Großteil der Insolvenzen durch rechtzeitiges und intelligentes Forderungsmanagement vermeidbar gewesen wäre.

Als Vermittler zwischen Schuldner und Gläubiger trägt evocate Inkasso dazu bei, dass Unternehmensinsolvenzen verhindert werden. evocate Inkasso hilft Unternehmen mit einer Bonitätsanalyse potenzieller Kunden schon im Vorfeld, damit es nicht zu Zahlungsausfällen kommt, die die Existenz eines Betriebs gefährden können. Bei akuten Zahlungsausfällen verfolgt evocate Inkasso ausstehende Forderungen mit Konsequenz und Fingerspitzengefühl.

Bildrechte:
#82551052 | © Robert Kneschke – Fotolia.com